Fachhochschule Trier
Fachrichtung Architektur
Trier, Germany
Address
Fachhochschule Trier
Fachrichtung Architektur
Am Schneidershof
54208 Trier
Germany

N 49° 46' 5.05'', E 49° 46' 5.05''

https://www.hochschule-trier.de/
Contact
Christel Matalla

e: ar.sekretariat@fh-trier.de
t: +49 (0)651 / 8103 - 289
f: +49 (0)651 / 8103 - 415
Representative
Prof. Dr. Hartmut Eckhardt
Dean of School
Degree programmes
Bachelor of Arts
Master of Arts
Faculty profile

About 6,100 students are enrolled at our three campuses in Trier, Idar-Oberstein and Birkenfeld making Trier University of Applied Sciences the largest in Rhineland-Palatinate.

Thanks to our international location in the region of southwestern Germany where three countries meet, conditions here are ideal for preparing students for careers not just in Germany, but also in Luxemburg, France or Belgium. Regarding this international employment market on our doorstep, we offer a wide range of courses of study in technology, business, law, design and computer science, while the Environmental Campus of the FH Trier is concentrating on topics related to environmental issues.

A course of study at Trier University of Applied Sciences means an education with a strong practical focus combined with a solid theoretical foundation, and includes supervised projects, a practical semester or a study semester abroad.

Through our excellent business contacts we can offer our students plenty of opportunities for applied research and works, thus ensuring our courses remain up-to-date and meet the demands of potential employers.

Cooperation agreements with many universities and third-level institutions worldwide, double degrees and semester exchange programmes at all levels complete our international profile. Our degrees have already been converted into the internationally accredited bachelor and master degrees.

The faculty of architecture is located right upon the Mosel- river, as part of the 2000 year
old city of Trier with its long tradition of academic and cultural life

Student Activities

Please contact school for more information.

Accommodation

Please contact school for more information

Admission Requirements

German "Allgemeine Hochschulreife" or equivalent.

Tuition fees

no fees

Application Deadline

July

Bachelor of Arts, Bachelor of Arts Architecture, 3-years, Bachelor, 180,
Master of Arts, Master of Arts Architecture, 2-years, Master, 120,
Bachelor of Arts, Bachelor of Arts Interior Architecture, 4-years, Bachelor, 240,

Nach dem Abschluss des achtsemestrigen Studiums (Bachelor 8) als Bachelor und einer zweijährigen Berufstätigkeit folgt in der Regel die Mitgliedschaft in der Architektenkammer mit der Berufsbezeichnung Innenarchitektin oder Innenarchitekt.


Our faculty offers both undergraduate and graduate programmes in Architecture since in 2008 the former Diploma course in architecture was substituted by a 3 year BA / 2 year MA course system. Both the Bachelor and the Master certificate are internationally recognised. The successful completion of the MA course qualifies for the access to the senior sections of the civil service in Germany, the “Höherer Dienst”.

The faculty offers advanced computing facilities (W-LAN and 24 h access to the university’s computing centre). Students have access to both laser cutting and 3D printing facilities. http://3DPrint.fh-trier.de More importantly the faculty offers a very good student / teacher ratio which allows for frequent personal tutorials and the individualised development of students’ skills and abilities.

We encourage collaboration with sister faculties of Building Engineering, as well as with Interior Architecture, Product Design, Communication Design, Graphic – and Media- Design. This supports the course content of the classical architectural education.

Das Studium der Architektur an der HTWG Trier bietet durch die Einbindung der Fachrichtung in den Fachbereich Gestaltung und die weitreichenden Verbindungen zu namenhaften Architekturbüros im In- und Ausland gute Chancen auf dem für Architekten im Allgemeinen eher schwierigen Arbeitsmarkt. 

Durch die Möglichkeit bereits während des Studiums wertvolle Auslandserfahrungen und damit wichtige Kontakte zu sammeln, haben unsere Absolventen einen unkomplizierten und erfolgversprechenden Zugang im nationalen und internationalen Architekturmarkt (vor allem Luxemburg).

Unsere Fachrichtung pflegt in Seminaren, Übungen und Korrekturen die direkte Kommunikation zwischen Studierenden und Professoren /Dozenten.
Damit ist ein effizientes und schnelles Studium gewährleistet. Über 75% unserer Studierenden studieren studiengebührfrei innerhalb der Regelstudienzeit.

Vor Studienbeginn laden wir zu einem gegenseitigen “Kennenlern- und Beratungsgespräch” ein bei dem Sie auch die Möglichkeit haben Zeichenproben und kreative Arbeiten mitzubringen.

Seit Wintersemester 2008/2009 bietet die Fachrichtung Architektur einen
akkreditierten Masterstudiengang mit Themenschwerpunkt:

ENTWERFEN UND PROJEKTIEREN IM KONTEXT EUROPÄISCHER STADT

Voraussetzung zur Zulassung ist ein abgeschlossenes Diplom- oder Bachelorstudium in Architektur.

Für das Masterstudium ist die Anwesenheit in einer „Kernzeit“ jeweils Dienstags und Mittwochs nach Absprache erforderlich.
Dieses Präsenzstudium findet in einem Masterstudio mit themenbezogenem, intensiven Austausch/Diskussion statt.

Ausser den Hochschullehrern der Fachrichtung Architektur erweitern “Visiting Critics” aus europäisch/international tätigen Büros und Institutionen die Themenfelder und die Bearbeitungstiefe der Projekte. Die Themen werden das gesamte Spektrum architekturrelevanter Inhalte bearbeiten: historische, soziale, ökonomische, rechtliche und logistische Anforderungen ebenso wie stadt- und architekturräumliche Kriterien als Voraussetzung zur Lösung komplexer Raumprobleme bzw. konstruktiv-technischer Anforderungen.

Es ist vorgesehen, qualifizierte Masterstudierende mit (bezahlten) Tutorien auszustatten.
Die technischen Möglichkeiten für ein anspruchsvolles Masterstudium stehen zur Verfügung.
Für Absolventen unserer Fachrichtung mit Diplom-Abschluss besteht eine Sonderoption in der Anrechenbarkeit von ECTS-Punkten aus der jeweiligen Diplomarbeit.